Risultati ricerca
Italiano
Scegli per Categoria
    Menu Close

    Caritas in Veritate - Enzyklika über die Ganzheitliche entwicklung des menschen in der Liebe und in der Wahrheit Benedikt XVI

    Caritas in Veritate - Enzyklika über die Ganzheitliche entwicklung des menschen in der Liebe und in der Wahrheit Benedikt XVI
    LEV Libreria Editrice Vaticana
    Codice (SKU): 9788820982539
    banner
    €3,00
    €2,70
    i h
    Disponibilità: Immediata

    Benedikt XVI, Generalaudienz im Vatikan - ROM, 8. Juli 2009:

    "Liebe Brüder und Schwestern!

    Meine neue Enzyklika Caritas in veritate, die gestern offiziell vorgestellt wurde, ist in ihrer grundlegenden Ausrichtung von einem Abschnitt des Briefes des heiligen Paulus an die Epheser inspiriert, in dem der Apostel vom Handeln nach der Wahrheit in der Liebe spricht: „Wir wollen uns, von der Liebe geleitet, an die Wahrheit halten - wir haben dies soeben gehört - und in allem wachsen, bis wir ihn erreicht haben. Er, Christus, ist das Haupt" (4,15). Die Liebe in der Wahrheit ist also die Hauptantriebskraft für die wahre Entwicklung jeder Person und der ganzen Menschheit. Deshalb kreist die gesamte Soziallehre der Kirche um das Prinzip „caritas in veritate". Nur mit der durch Vernunft und Glauben erleuchteten Liebe ist es möglich, Entwicklungsziele zu erreichen, die einen menschlichen und vermenschlichenden Wert besitzen. Die Liebe in der Wahrheit „ist das Prinzip, um das die Soziallehre der Kirche kreist, ein Prinzip, das in Orientierungsmaßstäben für das moralische Handeln wirksame Gestalt annimmt" (6). Die Enzyklika beruft sich gleich in der Einleitung auf zwei Grundkriterien: die Gerechtigkeit und das Gemeinwohl. Die Gerechtigkeit ist integraler Bestandteil jener Liebe „in Tat und Wahrheit" (1 Joh 3, 18), zu der der Apostel Johannes ermahnt (vgl. 6). Und: „Jemanden lieben heißt, sein Wohl im Auge haben und sich wirkungsvoll dafür einsetzen. Neben dem individuellen Wohl gibt es eines, das an das Leben der Menschen in Gesellschaft gebunden ist... Man liebt den Nächsten umso wirkungsvoller, je mehr man sich für ein gemeinsames Gut einsetzt." Die operativen Kriterien sind somit zwei: die Gerechtigkeit und das Gemeinwohl, und dank dieses letzteren nimmt die Liebe eine soziale Dimension an. Jeder Christ, so sagt die Enzyklika, ist zu einer solchen Nächstenliebe aufgerufen. Und es wird hinzugefügt: „Das ist der institutionelle... Weg der Nächstenliebe" (7). (...)

    Specifiche di prodotto
    Argomenti Magistero
    Argomenti Papa Benedetto XVI
    Autore Papa Benedetto XVI
    Lingua prodotto Deutsch
    N. Pagine 130
    Copertina Brossura
    Anno di pubblicazione 2009
    0.0 0
    Scrivi una recensione Close
    • Solo gli utenti registrati possono scrivere recensioni
    *
    *
    • Pessimo
    • Eccellente
    *
    *
    *

    Benedikt XVI, Generalaudienz im Vatikan - ROM, 8. Juli 2009:

    "Liebe Brüder und Schwestern!

    Meine neue Enzyklika Caritas in veritate, die gestern offiziell vorgestellt wurde, ist in ihrer grundlegenden Ausrichtung von einem Abschnitt des Briefes des heiligen Paulus an die Epheser inspiriert, in dem der Apostel vom Handeln nach der Wahrheit in der Liebe spricht: „Wir wollen uns, von der Liebe geleitet, an die Wahrheit halten - wir haben dies soeben gehört - und in allem wachsen, bis wir ihn erreicht haben. Er, Christus, ist das Haupt" (4,15). Die Liebe in der Wahrheit ist also die Hauptantriebskraft für die wahre Entwicklung jeder Person und der ganzen Menschheit. Deshalb kreist die gesamte Soziallehre der Kirche um das Prinzip „caritas in veritate". Nur mit der durch Vernunft und Glauben erleuchteten Liebe ist es möglich, Entwicklungsziele zu erreichen, die einen menschlichen und vermenschlichenden Wert besitzen. Die Liebe in der Wahrheit „ist das Prinzip, um das die Soziallehre der Kirche kreist, ein Prinzip, das in Orientierungsmaßstäben für das moralische Handeln wirksame Gestalt annimmt" (6). Die Enzyklika beruft sich gleich in der Einleitung auf zwei Grundkriterien: die Gerechtigkeit und das Gemeinwohl. Die Gerechtigkeit ist integraler Bestandteil jener Liebe „in Tat und Wahrheit" (1 Joh 3, 18), zu der der Apostel Johannes ermahnt (vgl. 6). Und: „Jemanden lieben heißt, sein Wohl im Auge haben und sich wirkungsvoll dafür einsetzen. Neben dem individuellen Wohl gibt es eines, das an das Leben der Menschen in Gesellschaft gebunden ist... Man liebt den Nächsten umso wirkungsvoller, je mehr man sich für ein gemeinsames Gut einsetzt." Die operativen Kriterien sind somit zwei: die Gerechtigkeit und das Gemeinwohl, und dank dieses letzteren nimmt die Liebe eine soziale Dimension an. Jeder Christ, so sagt die Enzyklika, ist zu einer solchen Nächstenliebe aufgerufen. Und es wird hinzugefügt: „Das ist der institutionelle... Weg der Nächstenliebe" (7). (...)

    Specifiche di prodotto
    Argomenti Magistero
    Argomenti Papa Benedetto XVI
    Autore Papa Benedetto XVI
    Lingua prodotto Deutsch
    N. Pagine 130
    Copertina Brossura
    Anno di pubblicazione 2009